Aktuelles

Informationen zur Nichtig-Sprechung des Mietendeckels und zu staatlichen Hilfen für hierdurch entstandene Mietschulden

Aufgrund der Nichtig-Sprechung des Berliner Mietendeckels durch das Bundesverfassungsgericht stehen viele Haushalte in Berlin vor der Herausforderung, umgehend ggf. hohe Mietschulden an ihrem*ihrer Vermieter*in zahlen zu müssen.

Der Berliner Senat für Stadtentwicklung und Wohnen hat Informationen zum Umgang mit der neuen Rechtslage sowie zu staatlichen Hilfen für die Rückzahlung Mietendeckel-verbundener Mietschulden zusammengetragen.

Sie finden alle Informationen unter: https://mietendeckel.berlin.de/

Sollten Sie zu den betroffenen Haushalten gehören, die durch die Nichtig-Sprechung des Mietendeckels nun Mietschulden haben, dann handeln Sie bitte umgehend, da im schlimmsten Falle bei Nichtbegleichung der Schulden eine Kündigung ihrer Wohnung drohen kann.

Selbstverständlich steht Ihnen auch unser Büro in diesen Problemen zur Seite. Bitte vereinbaren Sie hierzu telefonisch oder via Email einen Beratungstermin.

Neues Erhaltungsgebiet „Boxhagener Platz“ im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Seit 1999 besteht für das Gebiet Boxhagener Platz eine soziale Erhaltungsverordnung nach § 172 Absatz 1 Satz 1 Nr. 2 des Baugesetzbuches. Seit dem 24.04.2021 besteht das soziale Erhaltungsgebiet Boxhagener Platz in seiner jetzigen erweiterten Form. Diese Verordnung ist auch als Milieuschutz bekannt. Ziel ist es, die ansässige Wohnbevölkerung vor baulich verursachter Verdrängung zu schützen und negative soziale und städtebauliche Entwicklungen zu verhindern. Das Bezirksamt nutzt alle recht lichen Mittel, damit viele Menschen in Friedrichshain-Kreuzberg eine Bleibeperspektive haben. Hier geht es zum Flyer.

Neues Milieuschutzgebiet „Samariterviertel“ im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Mit Bezirksamtsbeschluss vom 02.02.2021 wurde das Gebiet „Samariterviertel“ als Erhaltungsgebiet gemäß § 172 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Baugesetzbuch festgesetzt. Damit wurde neben den bereits festgesetzten Erhaltungsgebieten „Boxhagener Platz“, „Petersburger Straße“, „Weberwiese“ und „Stralauer Kiez“ für ein weiteres Gebiet in Berlin-Friedrichshain eine soziale Erhaltungsverordnung (Milieuschutz) erlassen.
Hier geht es zur Pressemitteilung des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg.

Ab April weitere mietrechtliche Sprechstunde in Friedrichhain

Ab April 2021 bieten wir eine weitere mieterechtliche Spechstunde bei einem Mietrechtsanwalt an. Die Sprechstunde findet in den Räumen von lebensnah e.V. in der Sonntagstraße 21 in 10245 Berlin statt.

Die Terminvereinbarung erfolgt unter der Rufnummer 030 – 29 34 31 0 oder per Mail an info (at) asum-berlin.de.

Dienstag
13-15 Uhr: Vor-Ort-Sprechstunde bei Mietrechtsanwalt (bitte Termin vereinbaren)

lebensnah e.V. Sonntagstraße 21, 10245 Berlin
nahe Tram-Hst. Wühlischstr./Gärtnerstr. (M13)

Broschüre zum bezirklichen Vorkaufsrecht in Friedrichshain-Kreuzberg

Kontinuierlich versucht der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit Hilfe des kommunalen bzw. bezirklichen Vorkaufsrechtes bezahlbaren Wohnraum zu sichern. Um betroffenen und interessierten Mieter*innen einen Überblick über die verschiedenen Herausforderungen und Verkaufsmöglichkeiten des Vorkaufsprozesses zu geben, hat die asum GmbH im Auftrag des Bezirkes eine Broschüre erstellt. Eine digitale Version dieser Handreiche finden sie hier.

Mietrechtliche Beratung und Sozialberatung in Marzahn-Hellersdorf

Seit dem 1. Januar 2021 unterstützt die Mieterberatung der asum GmbH auch Mieter*innen in Marzahn-Hellersdorf und bietet eine Mietrechtsberatung und Sozialberatung an.

Die Mietrechtsberatung berät unter anderem zu
– Mieterhöhung
– Heiz- und Betriebskostenabrechnungen
– Kündigung
– Modernisierung
– Mietpreisbremse, Mietendeckel

Die Sozialberatung unterstützt Sie bei Fragen zu
– Wohnberechtigungsschein (WBS)
– Wohngeld
– Mietzuschuss im sozialen Wohnungsbau
– Einkommensbescheinigung nach § 9 WoFG

Bitte machen Sie unter der Servicerufnummer des Jobcenters Berlin Marzahn-Hellersdorf 030 5555 48 6860 einen Termin für die Sprechstunden aus. Den Beratungsstandort können Sie hier einsehen.

Neue Geschäftsstelle der asum GmbH ab September

Die asum GmbH bezieht im Norden Friedrichshains Ihre neue Geschäftsstelle. Ab dem 31.08.2020 finden Sie unseren Hauptsitz nicht mehr in der Sonntagstraße, sondern unter folgender Adresse:

Angewandte Stadtforschung und Mieterberatung GmbH
Thaerstraße 30d, 4.OG

10249 Berlin

Unser neues Büro ist fußläufig erreichbar von

S-Bhf. Storkower Straße (S 41, 42, 8, 85),
S-Bhf. Landsberger Allee (S 41, 42, 8, 85),
Tram-Station Bersarinplatz (M10),
Tram-Station Forckenbeckplatz (21)

Was bedeutet der Mietendeckel für Sie?

Das Gesetz zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln), der sog. Mietendeckel, wurde am 30.01.2020 vom Berliner Abgeordnetenhaus beschlossen und ist am 23.02.2020 in Kraft getreten.

Hier können Sie sich über Ihre Rechte und Pflichten als Mietende oder Vermietende informieren. Gerne beraten wir Sie zum Mietendeckel ebenfalls in unserer offenen Mietberatung sowie in den Anwaltssprechstunden.

Prüfung von Betriebskosten

Wir prüfen ihre Betriebskostenabrechnungen! Dazu vereinbaren Sie bitte unbedingt einen Termin für unsere Anwaltssprechstunde. Zum vereinbarten Termin bringen Sie bitte ihren Mietvertrag sowie die letzten beiden Abrechnungen mit.

Mietrechtliche Beratung in Steglitz-Zehlendorf

Ab dem 6. August 2019 unterstützt die Mieterberatung der asum GmbH auch Mieter*innen in Steglitz-Zehlendorf vor Ort in Mietrechtsangelegenheiten. Hierfür wurden im Auftrag der Bezirksverwaltung drei wöchentliche Sprechstundentermine mit Mietrechtsanwält*innen eingerichtet.

Bitte machen Sie unter der Rufnummer 030 293 431 0 einen Termin für die Sprechstunden aus. Die Beratungsstandorte können Sie hier einsehen.