Büroprofil

asum steht für Angewandte Sozialforschung und urbanes Management und beschäftigt sich interdisziplinär und lösungsorientiert mit Fragen der sozialen Stadtentwicklung. Das asum – Team besteht aus MitarbeiterInnen der Fachgebiete Stadt- und Regionalplanung, Urbanistik, Geographie, Soziologie, Wohnungswirtschaft sowie empirische Sozialforschung. Die Stärke unseres Büros liegt in der vielschichtigen Annäherung an stadtpolitische Themen: wir forschen, wir gestalten den Fachdiskurs, wir kommunizieren mit den unterschiedlichsten Akteuren, wir informieren und beteiligen zielgruppenadäquat, wir schaffen die Grundlagen für politisches Handeln und wir setzen es vor Ort um. Die asum wurde 1981 für sozialplanerische Aufgaben der Stadterneuerung im Bezirk Tiergarten von Berlin gegründet. Seit 1992 ist sie im Bezirk Friedrichshain von Berlin tätig.

Der erhebliche Instandsetzungs- und Modernisierungsrückstand im Wohnungsbestand und die sozialen Veränderungen erforderten eine umfassendere Steuerung von sozialen Prozessen in der städtebaulichen Erneuerung und damit einhergehend die Entwicklung von gebietsspezifischen Strategien und Arbeitsweisen. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Erfassung von Interessen und Bedürfnissen der BewohnerInnen, ihrer Einbeziehung in die Planung und auf der Umsetzung von Veränderungsmaßnahmen sowie prozessbegleitenden Auswertungen durch Bedarfs- und Wirkungsanalysen.

Selbstverständnis und Arbeitsweise

Bewohnernähe: Wir bieten niedrigschwellige und wohnortnahe Kontaktmöglichkeiten in unseren Auftragsgebieten. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf der Erfassung, Berücksichtigung und Durchsetzung von Interessen und Bedürfnissen der Bewohner*innen und ihrer aktive Einbeziehung und Mitgestaltung von Planungsprozessen.

Methodenkompetenz: Wir verfügen über umfangreiche Erfahrungen mit quantitativer und qualitativer Sozialforschung ebenso wie mit Partizipationsmethoden und Techniken der adressatenund zielorientierten Beratung. Wir verfügen über die notwendige technische Infrastruktur, und unsere Mitarbeiter*innen besitzen die Kompetenz im Umgang mit statistischen Auswertungsprogrammen, Datenbankprogrammen und Darstellungssoftware.

 

Interdisziplinarität: Wir bearbeiten unsere Aufgaben in interdisziplinär zusammengesetzten Arbeitsteams, da sich die unterschiedlichen Perspektiven sinnvoll ergänzen und einen breiten Arbeitsansatz ermöglichen.

Dialogorientierung: Unsere Arbeitsweise basiert auf der Unterstützung von Dialogprozessen, transparentem Umgang mit Konflikten und offener Kommunikation sowohl mit unseren Auftraggeber*innen als auch mit Bewohner*innen.

Team

Sigmar Gude
Geschäftsführer

Tanja Weissmann
Assistenz der Geschäftsführung

Kerima Bouali
Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung, M.Sc. Public Health
Tätigkeitsschwerpunkte: Soziales Sanierungs- und Projektmanagement, Stadt- und Sozialforschung, Beratung von Politik und Verwaltung im Handlungsfeld
sozialer Stadtentwicklung, Beteiligung

Knut Beyer
Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung
Tätigkeitsschwerpunkte: Beratung von Mieterinnen und Mietern, Soziales Sanierungs- und Projektmanagement, Beratung von Politik und Verwaltung im Handlungsfeld sozialer Stadtentwicklung

Maren Schulze
Dipl. Sozialpädagogik, Mediatorin
Tätigkeitsschwerpunkte: Beratung von Mieterinnen und Mietern, Soziales Sanierungs- und Projektmanagement, Beratung von Politik und Verwaltung im Handlungsfeld sozialer Stadtentwicklung, Beteiligung

Rebekka Maul
M.A. Humangeographie
Tätigkeitsschwerpunkte: Beratung von Mieterinnen und Mietern, Soziales Sanierungs- und Projektmanagement, Beratung von Politik und Verwaltung im Handlungsfeld sozialer Stadtentwicklung

Cosima Speckhardt
B.Sc. Urbanistik, Cand. M.Sc. Stadt- und Regionalplanung
Tätigkeitsschwerpunkte: Soziales Sanierungs- und Projektmanagement, Stadt- und Sozialforschung

Martin Rohde
B.Sc. Stadt- und Regionalplanung, Cand. M.Sc. Humangeographie
Tätigkeitsschwerpunkte: Stadt- und Sozialforschung